LG 42 Zoll LED Backlight TV (By timtom)

Als dieser LG-Fernseher vorgestellt wurde, war mir klar: Den muss ich haben. Es ist ein wunderschöner glänzender, schwarzer Fernseher mit einem dezenten blau eingelassenen Rand. Das Blau ist nur in bestimmten Lichtverhältnissen richtig zu erkennen, ansonsten sieht er glänzend schwarz aus. Ganz gleich wie, dieser Fernseher ist immer eine Erscheinung. Da ich ein Fan der Symmetrie bin, interessiert mich der “Knubbel” am linken unteren Rand wenig. Dieser Fernseher überzeugt durch seine Schönheit.
Die LH90-Serie ist LGs neues Aushängeschild für LCD-Fernseher. Das besondere in diesem Jahr ist die LED-Backlight-Technologie mit Dimmfunktion und meiner Meinung nach, dass Beste was momentan auf dem Markt zu haben ist. Die unabhängig von einander steuerbaren LEDs sorgen für tiefere Schwarztöne, die hochwertigen Plasma-TVs den Konkurrenzkampf ansagen, und Standard-LCD-Fernseher, ohne LED-Technologie, weit hinter sich lassen. Die Bildqualität dieses Fernsehers ist fantastisch. Seit Ende letzten Jahres, und auch noch in diesem Jahr, ist LG den anderen Herstellern voraus, wenn es um ein vielfältiges Angebot der Bild- und Farbverbesserungen geht. Die Farben sind kräftig und der Bildmodus beinhaltet folgende Einstellungen: Standard, Natural, THX-Kino, Sport, Spiel und Lebhaft. Des Weiteren gibt es zwei Einstellungen im Expertenmodus, in dem man seine eigenen Bildeinstellungen erstellen und speichern kann. Außerdem gibt es eine schlaue Sensorenvorrichtung, die das Bild automatisch an die Lichtverhältnisse im Raum anpasst. Das graphische Bildschirmmenü (OSD) ist farbenfroh, symbolgesteuert und einfach zu bedienen. Somit sind die Bildschirmführungen bei weitem besser als das was andere Hersteller anbieten. Die Menüführung und die Bildeinstellungen sind die Bereiche in denen LG alle anderen Hersteller übertrumpft. An zweiter Stelle steht für mich Samsung.
Die Verbindungsstellen sind außerordentlich gut und es gibt 4 HDMI-Anschlüsse sowie einen USB-Anschluss. Man kann seinen USB-Stick direkt in den Fernseher stecken und auch dort lassen, wenn man möchte. Bisher ist es mir jedoch noch nicht gelungen meine Videos vom USB-Stick abzuspielen. Das ist das einzige Manko, das ich bisher feststellen konnte. Dafür funktionieren Fotos und MP3s ohne weiteres.
Der Sound ist ebenfalls super. Auch wenn er nicht mit einer Surround-Anlage konkurrieren kann, ist der Sound mehr als ausreichend. Die verschiedenen Sound-Einstellungen beinhalten Standard, Sport, Musik, Kino und Spiel.
Die Standard-Definition Auflösung ist ziemlich gut. LGs Videosysteme mit Standardauflösung (SD) sind Produkten von anderen Herstellern ebenfalls überlegen. Samsung, jedoch, hat ebenfalls gute Produkte. Manche Hersteller jedoch, bieten schlechte bis mittelklassige Videoverarbeitungen an, wodurch ein mittelklassiges bis schlechtes Bild auf SD-Kanälen entsteht. Die meisten Kanäle sind immer noch SD-Kanälen, was man in Betracht ziehen sollte, wenn man sich einen neuen HDTV anschaffen möchte.
Dieses Model, sowie die meisten LG-Modelle, haben einen drehbaren Fuß. Es überrascht mich immer wieder, dass die meisten anderen Hersteller (mit der Ausnahme von Samsung) ihre Modelle meist ohne verstellbaren Fuß anbieten. Hitachi hat einige wenige Modelle, mit motorisiertem Schwenkfuß, der über die Fernbedienung gesteuert wird. Meiner Meinung nach ist das ein tolles Feature.
Auf der linken Seite des Fernsehers findet man erhobene Knöpfe um die Programme und die Lautstärke zu regeln. Ebenso gibt es einen Powerknopf. Die Fernbedienung für dieses Modell ist ziemlich gut und eine der besten die ich je gesehen habe. Mit einem optimalen Gewicht und großen Knöpfen mit einem angenehmen Tastgefühl, ist diese Fernbedienung generell sehr gut gestaltet. Des Weiteren gibt es einen Knopf mit dem man die meisten Knöpfe für ungefähr 5 Sekunden beleuchten kann.
Mein Koaxialkabel ist direkt an den Fernseher angeschlossen und der Tuner funktioniert einwandfrei. Es dauert circa 5 Sekunden bis der Fernseher sich eingeschaltet hat.
Das Beste ist jedoch, dass ich den 47 Zoll gekauft habe als er im Angebot war. Da konnte ich einfach nicht widerstehen. Größenmäßig können Sie sich auch für den 42LH90 oder den 55LH90 entscheiden.
Es ist ein tolles Modell, aber es gibt noch weitere Modelle die man, je nachdem was man sich vorstellt, in Betracht ziehen kann. Der 47LG90 aus dem vergangen Jahr ist immer noch erhältlich und kostest zwischen 300 und 400 Euro weniger als der 47LH90. Der 47LG90 war LGs erster Fernseher mit dimmbarer LED-Hintergrundbeleuchtung. Der größte Unterschied jedoch ist das Design. Ich bevorzuge die LH-Serie, wobei mir die Serie aus dem letzten Jahr auch gefällt. Der einzige andere große Unterschied ist wohl der Sprung von 120 auf 240Hz. Jedoch, um ehrlich zu sein, ist dieser Unterschied kaum wahrnehmbar, wenn man normales Fernsehen schaut. Blooming-Effekte sind wohl der einzige Nachteil der einzeln steuerbaren LEDs mit Dimmfunktion. Bei diesem Modell jedoch ist es kaum erkennbar, und man sieht es nur wenn der Bildschirm schwarz ist und ein Abspann läuft.
Toshiba bietet folgende Modelle mit dimmbarer LED-Hintergrundbeleuchtung an: 46SV670 und 55SV670. Beide Modelle haben wettbewerbsfähige Preise und sind aufgrund Ihrer schmalen grauen Umrandung schön anzuschauen. Leider haben die Toshiba-Modelle keinen verstellbaren Fuß und verfügen nicht über ein so tolles Bildschirmmenü und dessen Einstellungen, wie die LG-Modelle. Toshiba-Fernseher haben etwas, das sich SRT+ nennt, was angeblich das SD-Bild verbessern soll. Die Bewertungen hierfür sind durchwachsen. Toshiba ist jedoch einer der wenigen Anbieter die tatsächlich ein 10bit Panel für die Bildwiedergabe verwendet.
Ein weiteres Modell, das bald auf den Markt kommen soll, ist der Vizio VF551XVT mit dimmbarer LED-Hintergrundbeleuchtung. Dieses Modell soll im gleichen Preissegment wie der 47LH90 liegen, oder sogar noch günstiger sein.
Von Samsung wird die 9000er Serie, mit dimmbarer LED-Hintergrundbeleuchtung, erwartet, die jedoch preislich höher liegen wird. Mein persönlicher Rat wäre von Samsungs 6000er,7000er & 8000er Serie fern zu bleiben, da es sich um die Edge-Lit-LED-Backlight-Technologie handelt. Dieses System ist minderwertig und ermöglicht kein separat gesteuertes Dimmen, was sattere Schwarztöne ermöglicht. Schlimmer noch, heißt es, dass diese Technologie kein einheitliches Bild ermöglicht. Der einzige Vorteil hierbei ist, dass diese Fernseher ultraschlank gebaut sind (sollte dies von Interesse sein). Dennoch verliert man hierdurch die seitlichen Knöpfe und Anschlüsse.
Zur Auswahl stehen auch normale LCD- und Plasma-Fernseher. In der Tat, kann man LGs Luxus-Plasma 50PS80 nun für 300 – 400 Euro weniger erstehen. Sie bekommen einen größeren Bildschirm, großartige Motion-Auflösung, weite Blickwinkel und tiefere Schwarztöne. Dieses Modell verfügt außerdem über eine Ethernet-Verbindung, für den Zugriff auf das Internet mit Streaming-Diensten wie Netflix und Youtube. Diese Möglichkeit entfällt leider wenn man sich für die LH90 Serie entscheidet.
Jetzt, da Pioneer vom Markt verschwunden ist, führen angeblich Panasonic Plasmas die Rangliste der Plasma-Tvs mit den tiefsten Schwarztönen an. Meiner Meinung nach, ist die Qualität der Panasonic SD-Videoverarbeitung eher schwach bis mittelmäßig. Da ich sehr häufig normales Fernsehen schaue, ist dies ein Manko für mich.
Auch ist es mir noch nicht gelungen Videos von meinem USB-Stick abzuspielen. Auch wenn es in der Menüführung angegeben ist, entweder das Feature funktioniert nicht wie beschrieben, oder es ist sehr beschränkt. Fotos und MP3s jedoch funktionieren gut. Das gleiche Problem habe ich mit meinem LG390 Blu-ray-Player.
Die LH90-Serie hat einen matten Bildschirm, welcher Reflektionen abweist, was einwandfrei funktioniert. Da mein Fernseher aber in einem eher dunklen Raum steht, hätte ich mich im Nachhinein wohl eher für den preislich gleichwertigen Toshiba 46SV670 mit dem glänzenden Bildschirm entscheiden sollen. Glänzende Bildschirme reflektieren zwar mehr Licht, aber sie bewahren auch die tieferen Schwarztöne und Farben. Es wäre toll gewesen, diese beiden Modelle Seite an Seite zu vergleichen.
Die Bildqualität bei HD-Kanälen ist hervorragend, auch die Qualität bei SD-Kanälen ist sehr gut. Der eingebaute Tuner funktioniert sehr zufriedenstellend. Allerdings dauert das Umschalten zwischen den Kanälen etwas länger als ich es gerne hätte. Die Tuner in meinem alten DVD- und VHS-Recordern, brauchten circa 0,5 Sekunden um umzuschalten. Beim LH90 dauert es circa 1,5 Sekunden, was immer noch außerordentlich akzeptabel ist.
Sollten Sie sich für den Kauf eines neuen Fernsehgeräts interessieren, würde ich Ihnen empfehlen das Gerät mit der größten Bildschirmdiagonale in Ihrem Preissegment zu kaufen. Der 47 Zoll ist eine gute Größe für mein Schlafzimmer. Wenn ich allerdings die Zeit zurückdrehen könnte, würde ich mich wahrscheinlich für den 55LH90 entscheiden und mir stattdessen keine externen Lautsprecher und keinen Receiver anschaffen. Die Lautsprecher dieses Modells sind gut genug, und ich denke ich wüsste einen etwas größeren Bildschirm mehr zu schätzen, als einen etwas besseren Sound. Sollte Ihr Budget etwas kleiner sein, würde ich Ihnen zum Kauf eines regulärem 55-Zoll LCD-Fernsehers von Samsung oder LG raten, anstelle sich für mehr Geld oder den gleichen Preis einen 47LH90 zu kaufen. Wahrscheinlich werden Sie die zusätzliche Bildschirmdiagonal mehr zu schätzen wissen, als ein geringfügig besseres Bild.

Related posts: