Technisch gesehen sind LED-Fernsher Teil der LCD-Fernseher-Familie. Der Bildschirm eines LED ist ein Flüssigkristallbildschirm, genau so wie bei jedem anderen LCD-Fernseher. Der Hauptunterschied zwischen den beiden besteht in der Hintergrundbeleuchtungs-Technik, die die Charakteristik der Bildqualität dramatisch verändern kann.

Traditionelle LCDs haben eine Art von fluoreszierender Beleuchtung in Form von Röhren um erweiterte flache Lichtfelder zu erzeugen genutzt. LED-Fernseher nutzen Licht-emittierende Dioden, um das LCD-Feld zu beleuchten. Genau so wie es verschiedene Arten von fluoreszierendem Licht in traditionellen LCDs gibt, gibt as auch verschiedene Arten von LED-Hintergrundbeleuchtung. Es gibt LED-Fernseher wie den Sony KDL-55XBR8 (siehe Bericht), die ein LED-Feld hinter dem LCD-Feld haben. Im Sony sind die LEDs dreifarbig ad können in Blöcken kontrolliert werden für den sogenannten „lokalen Abblend-Effekt“. Dies erlaubt es in dunkleren Bildbereichen die LED-Hintergrundbeleuchtung zu dimmen, was einen besseren Kontrast und schwarze Ebenen erzeugt. In der Luxia Linie der Samsung LED-Fernseher umrahme die LED-Lämpchen die Ecken des Feldes, was die geringe Tiefe dieser Modelle ermöglicht. Außer der Möglichkeit der lokalen Abblendung sind sie den traditionellen LCDs ähnlich, also werden wir den LED-Fernseher mit lokaler Abblendung mit dem traditionellen LCD-Fernseher vergleichen.

Related posts: