Wie kann ein Hersteller seine Verkäufe ankurbeln und seine Preise erhöhen, wenn ein Produkt standardisiert, der Preis regelmäßig fällt, und die Gewinnspannen immer geringer werden?

Eine Möglichkeit wäre, den Produktnamen zu ändern.

Samsung hat dies mit seiner neuen Serie getan und vertreibt nun LCD-Fernseher mit LED-Hintergrundbeleuchtung. Samsung wirbt jedoch mit dem Begriff “LED-TVs“ und nennt seine neue Serie auch auf der Homepage so.

Es handelt sich jedoch nicht um LED-Fernseher. Diesen Begriff zu verwenden, macht genauso viel Sinn, als wenn man die bereits vorhandenen LCD-Fernseher, nun Kaltkathodenröhren-Fernseher oder CCFL-Fernseher, nach der verwendeten Leuchtröhrentechnologie, benennt.

Ganz abgesehen davon, war Samsungs Entscheidung “LCD“ hinter sich zulassen, eine schlaue, vermarktungstechnische Entscheidung. Schließlich ist “LED” das Akronym schlecht hin, eine Technologie die soviel Furore verursacht, wie eine neue, vielleicht revolutionäre Lichtquelle. Der Begriff “LED”, ist so gefühlsbeladen, wie “HDTV” und “digital”, es einst in ihrer Blütezeit waren.

Jedoch verwirrt dies den Endverbraucher. Ein Kollege überhörte neulich bei einem Besuch beim Großhändler eine Gruppe von Freunden die darüber diskutierten, welche Fernseher sie besitzen. Einer sagte, er hätte keinen LCD- oder Plasma-Fernseher, sondern einen LED-TV.

In Wirklichkeit jedoch, handelt es sich um ein luxuriöses LCD-Gerät. LCD-Fernseher mit LED-Hintergrundbeleuchtung kosten meist deutlich mehr als ihr LCD- oder Plasma-”Gegenstück”.

Related posts: